Kurzmitteilungen

Leipzig/ Dresden: Ein Tag in Sachsen.

Montag ist insbesondere in Sachsen ein ganz besonders hässlicher Tag.

Am Montag will PEGIDA wie so oft auf die Straße gehen und sich ihrer selbst vergewissern. Nachdem die letzte Woche für die Rassisten eine Vollbelastung war, musste man doch Kulturveranstaltungen stören, bei Gedenkfeiern pöbeln und der AfD hinterherlaufen, will man Morgen wieder auf dem Wiener Platz auftreten. Leipzig/ Dresden: Ein Tag in Sachsen. weiterlesen

Holt euch einen Mitfahrplatz nach Schnellroda am 17.2.

Aus Leipzig nach Schnellroda um IfS dicht machen! – Neue Rechte alt aussehen lassen?

Wir haben eine gemeinsame Anreise organisiert, zu der wir euch bitten würde euch Tickets zu holen.

Los geht es am Freitag 17.02.17 um 14:30 Uhr.
Wir rechnen damit, pünktlich zur Tagesschau wieder in Leipzig zu sein, so dass auch die noch weiter reisen müssen ihre Anschlusszüge erreichen können.

Die Tickets für einen bequemen Platz gibt es gegen eine Unkostenbeitrag von 5€ bei:

  • Bambule (Demmeringstr. 32)
    Öffnungszeiten: Di -Fr 14:00 bis 19:00
  • Buchhandlung El Libro (Bornaischestrasse 3d)
    Öffnngszeiten: Mo-Fr 10:00 bis 18:30

Eine Übersicht zum Tag findet ihr hier: kaltland.blogsport.eu/SR1702

Am 8.2.2017 in Bautzen gegen die AfD protestieren!

Am 8. Februar 2017 lädt die AfD in Bautzen zu einer Veranstaltung mit dem Thema „Extremismus in Sachsen“ ein – was damit gemeint ist, wird angesichts des Events schnell klar.

Als „Experten“ hat man sich Hans-Hermann Gockel geholt. Der aus Bielefeld stammende ehemalige TV-Moderator und ehemalige Journalist schreibt u.a. für die Junge Freiheit und bringt Bücher mit dem Titel „Finale Deutschland – Asyl. Islam. Innere Sicherheit, mit Klartext gegen die Gedankenfeigheit.“[1] heraus, in denen er der Presse tendenziöse und falsche Berichterstattung über die AfD vorwirft.[2]

Erst einmal kann man sich natürlich fragen, was Herrn Gockel befähigt, sich zum Extremismus zu äußern, aber auf der anderen Seite steht damit schon fest, dass dem Thema Rechtsextremismus wenig Aufmerksamkeit geschenkt werden wird. Dies ist in einer Stadt wie Bautzen einfach nur zynisch. Einer Stadt, die seit Monaten nur mit rechten Überfällen und Gewalttaten in den Schlagzeilen ist und wo Politiker sich mit Neonazis und Neurechten an einen Tisch setzen, aber ansonsten jedes rechte Problem klein reden.[3] Wohin diese Offenheit führt, kann man dieser Tage in Dresden sehen, wo einem Oberbürgermeister Hilbert von PEGIDA-Anhänger*innen mit Mord gedroht wird, der noch vor wenigen Wochen Dialogveranstaltungen mit den „besorgten Bürgern“ veranstaltet hat.[4]

Zum Glück gibt es auch in Bautzen engagierte Menschen, die dies nicht einfach geschehen lassen wollen. Es wird deshalb eine Demo gegen die AfD-Veranstaltungen geben. Kommt am Mittwoch, den 8.2.2017 zum Rathenauplatz 1 in Bautzen, dort findet ihr die Versammlung ExtremisMus – braun, bitter, geschmacklos der Gruppe Knäckebrot gegen Rechts.

  1. de.wikipedia.org/wiki/Hans-Hermann_Gockel#Schriften  []
  2. haller-kreisblatt.de/lokal/werther/20724535_Lesung-mit-Gockel-abgesagt.html  []
  3. kaltland.blogsport.eu/bautzen/  []
  4. tag24.de/nachrichten/dresden-oberbuergermeister-dirk-hilbert-drohungen-twitter-facebook-screenshots-polizei-staatsschutz-ermittelt-212501  []

Dresden, Demo für eine offene Gesellschaft

Am 23. Januar marschiert PEGIDA wieder in Dresden auf.

Dagegen will unter anderem die Gruppe What – StuRa TUD eine Demo organisieren, die auch durch unsere Freund*innen der Gruppe NOPE. unterstützt wird.

What – StuRa TUD:

Die Studentische Gruppe möchte etwas tun gegen platte Vorurteile, plumpe Menschenfeindlichkeit und hässlicher Rassismus die unsere Gesellschaft immer mehr prägen.

Weiter ruft Herz statt Hetze  gemeinsam mit Nationalismus raus aus den Köpfen und Erhebet eure Herzen zu mehreren Aktionen auf.

Hier sind alle Veranstaltungen im Überblick:

Erhebet eure Herzen:
Gemeinsame Kundgebung von Nationalismus raus aus den Köpfen und der Besucher des Friedensgebets:
Nationalismus raus aus den Köpfen:

PEGIDA wird vermutlich ab 18:30 Uhr auf dem Neumarkt die übliche Hetze verbreiten.

Dresden, Institutionellen Rassismus abschaffen, AfD sabotieren!

Dresden, Institutionellen Rassismus abschaffen, AfD sabotieren!

Unser liebsten Freunde von der Gruppe NOPE. rufen euch auf am kommenden

  • Dienstag, 17.01.17
  • 17:00 Uhr
  • Dresden, Ort wird noch bekannt gegeben
  • Infos im Facebook-Event

auf die Straße zu gehen.

Dort veranstaltet die Jugendorganisation der AFD Dresden ab 18 Uhr die sogenannten Dresdner Gespräche unter dem Motto „Schaffen wir die Wende? Symptome und Kernprobleme unserer Zeit“ mit Björn Höcke.
Nicht zufällig hat PEGIDA den eigenen Aufmarsch am Montag abgesagt. Stattdessen wollen sie – nach eigener Aussage – die AFD mit ihren Ordner*innen zu unterstützen.
Was das heißt? Die mittlerweile paramilitärisch organisierte Schläger*innen-Truppe – die sonst unter Duldung der Polizei Jugendliche und Rentner von der Straße prügelt, wenn diese PEGIDA nur schief angucken – will hier mal wieder Hilfssheriff spielen. Damit wollen sie Stück für Stück den öffentlichen Raum zur „national-befreiten Zone“ verwandeln.

Dagegen hilft nur eure Präsenz!
Kommt also um 17 Uhr vorbei, um dem Ganzen mit lautstarkem Protest entgegenzutreten und unsere Solidarität praktisch umzusetzen – Institutionellen Rassismus abschaffen, AfD sabotieren!

Leipzig: Mobi-Vortrag zu #SR1702

Mehr Infos über neurechte Vordenker*innen, neofaschistische Publizierendenkreise? Gerne doch!

Der Mobi-Vortrag „IfS dicht machen!“ findet

Das Bündnis Aufstehen gegen Rassismus Mitteldeutschland informiert über die 17. Winterakademie des „Instituts für Staatspolitik“ (IfS) und weshalb es wichtig ist, Mitte Februar Protest und Widerspruch in das Dörfchen Schnellroda zu tragen, das die Neurechten um Götz Kubitschek und Ellen Kositza zu ihrem „ruhigen Hinterland“ auserkoren haben.

Also holt euch am 17.01.17 die Infos und kommt am 17. Februar nach Schnellroda und tretet ein für eine freie Gesellschaft – antifaschistisch, solidarisch und kämpferisch!

INFOS FOLGEN!

Dresden: Same shit, different year! #NoPegida

Das neue Jahr beginnt, die alte Scheisze geht weiter: Am Montag will der Hassverein PEGIDA erneut in Dresden aufmarschieren. Engagierte Dresdner*innen rufen glücklicherweise wie immer zum Protest auf.

Ihr habt zwei Möglichkeiten, den Neofaschist*innen euren deutlichen Widerspruch entgegenzustellen:

Same shit, different year: fight racism!
Demonstration startet um 18 :00 Uhr am Theaterplatz und zieht durch die Stadt – gegen den rassistischen Normalzustand, der angesichts des Racial Profiling in der Silvesternacht und mehrerere Naziangriffe in den vergangenen Wochen nicht nur bei PEGIDA erreicht scheint.

Nationalismus widersprechen, Meinung kundtun!
Die Kundgebung bietet ab 18:30 Uhr am Rande des Altmarkts (vor Bäckerei Dreißig) die Möglichkeit, in Hör- und Sichtweite zu PEGIDA zu protestieren.

Wie immer gibt’s außerdem die Möglichkeit, selbst aktiv und kreativ in den Straßen Dresdens unterwegs zu sein.

Passt auf euch auf, seid solidarisch und entschlossen!

Warum ihr das alles nicht von NOPE. erfahrt? Die Seite wurde von Facebook gesperrt – ein Unding, wie wir finden. Dass Facebook mit netten Gemeinschaftsstandards und der Erfüllung sämtlichen Harmoniebedarfs in süßen Freundschaftsvideos post, nebenbei aber Faschist*innen auf mehreren Profilen munter hetzen, pöbeln und bedrohen lässt und den Kommunikationskanal einer real bedeutsamen antifaschistischen Initiative einfach mal sperrt, ist schlicht zum Kotzen.

Wir wünschen unseren Freund*innen, dass ihre Seite schnell wieder zu ihnen zurück kommt .

Auf Twitter findet ihr sie aber nach wie vor:
https://twitter.com/NOPE_DD
Hashtag für Montag ist #DD0901
Weitere Infos findet ihr bei AK der BerufsdemonstrantInnen der BRD GmbH und DD Versammlungsbehörde #watch.