Schlagwort-Archive: Nationalismus raus aus den Köpfen

#DD0506 – Antifaschismus muss vor allem eins: Erfolgreich sein!

„Nationalismus raus aus den Köpfen“
15:30 Uhr
Altmarkt

Oh Hello you, Dresdner Antifaschist*innen!

Wir hoffen, wir können euch mit dem Zitat von P. Flasterstein ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Aller Albernheit zum Trotz steht es auch hier, weil antifaschistische Arbeit immer und überall wichtig bleibt – und das nicht nur, wenn sie von feiernswerten Erfolgen gekrönt ist.

Die Bilder vom 31. Mai in Nürnberg wollen uns nicht aus dem Kopf gehen: An diesem Tag haben etwa 200 Berufsschüler*innen versucht, die Abschiebung eines afghanischen Mitschülers zu verhindern[1]. Erfolglos. Der junge Mann musste nur deshalb nicht im Flieger sitzen, weil die Abschiebungen aufgrund der übermäßigen Belastung der deutschen Botschaft in Kabul nach einem Anschlag mit fast 100 Toten kurzzeitig ausgesetzt worden sind. Abschiebungen in ein Land, dessen Sicherheit (also, zumindest an einigen Orten, oder so ähnlich) die deutsche Bundesregierung immer und immer wieder betont.

Mit dieser Abschiebepraxis und dem erst kürzlich in Sachsen beschlossenen Ausreisegewahrsam[2] – das bedeutet, dass Menschen einige Tage vor ihrer Abschiebung bereits festgehalten werden können – wurden die Rufe der Rassist*innen und Neofaschist*innen erhört, wird ihre Menschenfeindlichkeit zur gewaltvollen Tat. Wissend, dass ihre Forderungen oft genug erfüllt wurden, ziehen sie weiter ihre Kreise, grölen und pöbeln, werden zu Täter*innen. So auch am 5. Juni wieder, wenn PEGIDA – auch diesmal wieder gemeinsam mit der AFD[3] – ein zigstes Mal durch Dresden latschen und für Menschenfeind*innen vom jungen Neonazi bis zur verbitterten Rentner*in ein Event für Menschen schaffen, in deren Weltbild es fest verankert ist, dass andere Menschen kein so gutes Leben verdient haben wie sie selber.

Im Umfeld all dessen zieht sich in Meißen eine Front von CDU über AfD und PEGIDA bis Heimatschutz zusammen und macht Stimmung gegen diejenigen, die ihnen widersprechen könnten. Im Vorfeld des Meißener Literaturfestes hetzt CDU-Stadtrat Jörg Schlechte im Einklang mit PEGIDA-Däbritz gegen die Lesung des Buches „Unter Sachsen“, in dem die Stimmung der vergangenen Jahre und der krasse Rechtsruck in Sachsen analysiert werden. Und auch hier haben sie Erfolg: Die Lesung findet zwar noch im Ratssaal statt, eine Podiumsdiskussion dazu wurde verboten[4][5].

Bei allen Erfolgen, die die Neurechten und Neonazis haben, bleibt es wichtig, ihnen nicht das Feld zu überlassen, ihren Größenwahn nicht Wirklichkeit werden zu lassen und immer und immer wieder zu widersprechen!
…so auch am 5. Juni wieder, wenn PEGIDA und die AfD ein zigstes Mal durch Dresden latschen werden.

Unsere Freund*innen von NOPE.  machen an diesem Montag ein Päuschen[6], aber das heißt noch lange nicht, dass es keine Protestmöglichkeiten geben wird. Die könnt ihr nämlich auch ganz einfach selbst gestalten. Sagt euren Freund*innen Bescheid, seid kreativ und vielleicht sogar dezentral unterwegs. Bringt Mut mit und eine laute Stimme. Schließt euch der Kundgebung[7] von Nationalismus raus aus den Köpfen an. Um 15:30 Uhr geht’s auf dem Altmarkt los – frühes Aufkreuzen sichert die feinsten Plätze!

  1. http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/nuernberg-300-jugendliche-protestieren-gegen-abschiebung-eines-mitschuelers-a-1150127.html []
  2. http://www.mdr.de/sachsen/ausreisegewahrsam-in-sachsen-100.html []
  3. https://twitter.com/MatthiasMeisner/status/870267331531984896?s=07 []
  4. http://kaltland.blogsport.eu/hintergruende/porzellan-zerschlagen-das-braune-meissen-teil-1-die-akteurinnen/ []
  5. http://kaltland.blogsport.eu/hintergruende/porzellan-zerschlagen-das-braune-meissen-teil-2-eine-geschichte-aus-kaltland/ []
  6. https://www.facebook.com/nopedd/posts/1332928523409697 []
  7. https://www.facebook.com/events/231972787291670/ []

#DD2205 – Wer schweigt, stimmt zu!

Rassist*innen nicht in Ruhe lassen – das ist immer und überall wichtig, das montägliche Dresden schreit jedoch geradezu danach.

Nachdem der Schulterschluss zwischen PEGIDA und AfD vollzogen ist[1], ist damit zu rechnen, dass die neofaschistischen Parteien und Bündnisse sich bis zur Bundestagswahl weiteren Aufschwung erhoffen. Es ist damit zu rechnen, dass die Bachmannns und die Petrys eine Endzeitstimmung heraufbeschwören und ihr selbsternanntes „Volk“ mit einer „Jetzt erst recht“-Rhetorik trotz längst verpasster Chancen[2] auf die Straße zerren. Es ist damit zu rechnen, dass der montägliche PEGIDA-Aufmarsch gewalttätig bleibt und eine Bedrohung für all diejenigen, die nicht in das Weltbild der Kreisläufer*innen passen[3].

Sämtliche kleine Seitenhiebe aus Richtung Bundespolitik sorgen zwar für allgemeines Jammern über „Sachsen“- oder „Ossi-Bashing“, sind aber nur albernes Nebenschauspiel, wenn die Forderungen PEGIDAs letztendlich doch Erfüllung finden. Mit Asylrechtsverschärfungen[4] werden die gewaltvollen Parolen PEGIDAs zur Realität – und, nicht mehr aus den Mündern derjenigen geplärrt, die man schon mal als „Pack“ bezeichnet, direkt zur „Leitkultur“ erhoben.

Wir freuen uns, dass all das nicht unwidersprochen bleibt!

„Keine Zukunft diesen Zuständen“[5] ist das Motto der Gruppe NOPE.:

„Keine Zukunft der rassistischen Kackscheiße, weder auf der Straße und im Alltag, noch in der Politik!
Keine Zukunft diesen Zuständen!
Kein Mensch ist illegal – Bleiberecht überall!“

Treffpunkt ist um 18:00 Uhr auf dem Theaterplatz.

Eine direkte Protestkundgebung gegen PEGIDA findet ab 18:00 Uhr auf dem Neumarkt (Frauenkirche Eingang B / Rampische Straße) statt: „Dazustellen.Dresden.Montags“[6] ist das Motto der Gruppe „Nationalismus raus aus den Köpfen“.

„Pegida ist auf dem Neumarkt. Wir auch. Wir sind nicht bereit die Menschenverachtung, die dort verbreitet wird, unwidersprochen zu lassen. Stellt euch dazu. Bringt kreative Transparente und Plakate mit und alles, was für eine ordentliche Geräuschkulisse sorgt.
Wir rechnen fest mit euch!“

…schreibt DD Versammlungsbehörde #watch.

Bereits um 17:00 Uhr trifft sich Erhebet eure Herzen unter dem Motto „Alles neu macht der Mai“ zum Gottesdienst in der Kreuzkirche[7] und schließt sich anschließend der „Dazustellen.Dresden.Montags“-Kundgebung an.

Also: Sagt euren Freund*innen Bescheid, bringt kreative Ideen, Parolen, Plakate und Transparente mit, vernetzt euch, seid lautstark und aktiv!

Versaut so vielen Rassist*innen wie möglich den Tag.

  1. http://www.mdr.de/sachsen/dresden/pegida-afd-schulterschluss-dresden-100.html []
  2. http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Protestforscher-Pegida-Bewegung-hat-Zenit-ueberschritten-Zweifel-an-Teilnehmerzahlen []
  3. http://www.sz-online.de/nachrichten/buttersaeure-vor-die-polizei-geworfen-3683221.html []
  4. https://www.proasyl.de/news/hau-ab-gesetz-bundestag-entscheidet-ueber-erneute-asylrechtsverschaerfung/ []
  5. https://www.facebook.com/events/562972460757389/ []
  6. https://www.facebook.com/events/1450189878374327/ []
  7. https://www.facebook.com/events/144141522794091/ []

Nazis gibt’s in jeder Stadt! – Teil 4: Dresden

…am 1. Mai kann mensch diese Parole ebenso wortwörtlich nehmen wie ihre Fortsetzung, denn auch in diesem Jahr schlagen in vielen Städten neonazistische Gruppen auf. Und stoßen glücklicherweise auf Widerspruch!

Wir wollen uns an dieser Stelle nicht dem Gesamtüberblick[1] widmen, sondern genauer Richtung Gera, Halle, Bautzen und Dresden blicken. Wurde zum „Tag der Arbeit“ 2016 noch geschlossen in Plauen aufmarschiert, so geht man bei den Nazis in diesem Jahr getrennte Wege. Die Kleinstpartei „Der III. Weg“ ruft nach Gera auf, „Die Rechte“ marschiert in Halle[2]. In Bautzen läuft die NPD auf[3], in Dresden …nun ja, es ist Montag[4].

Auf dem Schlossplatz trommelt PEGIDA ab 16:00 Uhr die tiefbraune Anhänger*innenschaft zusammen. Ähnlich wie am Ostermontag[5] wird mit einem nachmittäglichen „Spaziergang“ Bürgerlichkeit simuliert, die das rechtsradikale Bündnis schon vor Jahren ablegte. Aktuell machte die „Anti-Antifa-Gruppierung“[6], die seit Monaten bei PEGIDA unterwegs ist und Menschen, die sie dem Gegenprotest zuordnet, aktiv einschüchtert und bedroht, damit Schlagzeilen, dass bei ihr der AfD-Politiker Bernhard Wedlich mitläuft[7]. Schon vor einigen Wochen wurde gegen die Gruppe ermittelt, da sie in einheitlicher Kleidung unterwegs ist und damit womöglich gegen das Uniformierungsverbot auf Demonstrationen verstößt[8] – womöglich, denn in Sachsen sind die Grenzen da sehr verschwommen…

Nun läuft PEGIDA also ein weiteres Mal an einem Feiertag und hofft vermutlich, den sinkenden Teilnehmer*innenzahlen der letzten Wochen[9] mit der Ankündigung Jürgen Elsässers und eines „Überraschungsgastes“ zu trotzen. Vielleicht soll auch der Umstand ausgenutzt werden, dass viele Antifaschist*innen sich eher dem Protest in Halle, Gera oder einer anderen Stadt mit Nazi-Aufmarsch anschließen oder mit der FAU Dresden in Pirna unterwegs sind[10].

Doch weit gefehlt: Es wird am 1. Mai Protest gegen PEGIDA geben!

Um 15:20 Uhr startet die Kundgebung „Nationalismus raus aus den Köpfen!“ auf den Brühlschen Terrassen[11]. Coole Plakatideen und laute Stimmen sind herzlich willkommen und wie immer gilt: Passt auf euch auf, seid kreativ, seid entschlossen!
Lasst nicht zu, dass PEGIDA ungestört durch Dresden hetzt.

#DD0105 #Dresden #NoPEGIDA

  1. https://www.facebook.com/antifakampfausbildung/photos/a.937275142984982.1073741828.933332503379246/1379058372139988/?type=3 []
  2. http://jungle.world/artikel/2017/16/schlechte-erinnerungen-halle []
  3. https://twitter.com/CarenLay/status/850345308345311233 []
  4. https://twitter.com/161ausbildung/status/856901589247938560 []
  5. https://twitter.com/streetcoverage/status/853980132645765120 []
  6. https://twitter.com/twOBSERVE/status/838809076138184704 []
  7. https://twitter.com/Christian_Frey/status/857995926560022528 []
  8. http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_48289.htm []
  9. https://www.facebook.com/Kaltlandreisen/posts/1683394551737356 []
  10. https://dresden.fau.org/2017/04/demonstration-libertaer-durch-pirna/ []
  11. https://www.facebook.com/events/2079471708946435/ []

Leipzig/ Dresden: Ein Tag in Sachsen.

Montag ist insbesondere in Sachsen ein ganz besonders hässlicher Tag.

Am Montag will PEGIDA wie so oft auf die Straße gehen und sich ihrer selbst vergewissern. Nachdem die letzte Woche für die Rassisten eine Vollbelastung war, musste man doch Kulturveranstaltungen stören, bei Gedenkfeiern pöbeln und der AfD hinterherlaufen, will man Morgen wieder auf dem Wiener Platz auftreten. Leipzig/ Dresden: Ein Tag in Sachsen. weiterlesen

Dresden, Rechte Netzwerke kappen! #dd3001

Protest gegen PEGIDA aufrecht erhalten:
Rechte Netzwerke kappen! #dd3001

Hey Dresden, weiter geht’s! Gegen PEGIDA auf die Straße, solange, bis das braune Spektakel vorbei ist.

Angesichts des erfolgreichen Protests am 23. Januar freuen wir uns riesig, dass NOPE. mit ’ner coolen Mobi für den 30. Januar aufwartet – und zählen darauf, dass viele, viele Menschen sich der Demonstration anschließen.

#DD2301 – Erfolgreicher Protest? Na aber.

Die Gruppe WHAT – StuRa TUD zog über 1000 Menschen an[1], die mit einem kraftvollen Demozug durch die Stadt zog und auf mehreren Kundgebungen die aktuellen Probleme in Dresden ansprach – aber auch Lösungen und Hoffnung aufzeigte[2].

Parallel stellten sich unter dem Motto „Zeigt den Nationalisten eure Meinung“ etwa 100 Menschen[3] direkt in Hör- und Sichtweite zu PEGIDA auf und, nun, zeigten deutlich ihre Meinung[4]. Dieser Protest ist in Dresden leider nicht selbstverständlich, erfährt er doch immer starker Einschränkung durch die Behörden und Repression durch die Polizei. Am 23. Januar ging die Behörde davon aus, dass Schneeballwürfe nicht gänzlich ausgeschlossen werden könnten, da sie bei früheren – zwar ganz anderen, aber egal – Kundgebungen vorkamen[5]. Dieser Umgang steht tatsächlich in Widerspruch zum Sächsischen Versammlungsrecht[6], ist in Dresden aber gängige Praxis. Umso cooler finden wir es, dass die engagierten Menschen von DD Versammlungsbehörde #watch nie aufgeben und der Situation ein weiteres Mal mit Durchsetzungskraft und Humor begegnet sind[7].

Weiterhin großartig am 23. Januar: Die Solidarität unter den Veranstaltenden. Vom Friedensgebet über informative Kundgebungen bis hin zum kraftvollen direkten Protest ist es gelungen, verschiedene Aktionsformen und verschiedenste Menschen zusammenzubringen. Wenn das gelingt, ohne dass mensch sich naserümpfend beäugt, ist es ein umso stärkeres Zeichen gegen PEGIDA.

PEGIDA schlägt dauerhafter Protest entgegen

Und darum möchten wir sowohl DANKE sagen an all diejenigen, die das ermöglichen, die sich dem anschließen, die kreativ und laut und frech sind, als auch: Hört bitte nicht auf damit. Ihr seid so wichtig. <3

Weiter geht’s: Am 30. Januar auf die Straße!

Jetzt heißt es: Nur nicht müde werden, sondern Freund*innen bescheid geben, informiert bleiben, kreativ werden, lange Unterhose anziehen und Thermoskanne einpacken. Der Protest ist und bleibt wichtig, ihr alle seid und bleibt wichtig.

NOPE. wartet mit einer informativen Veranstaltung auf, die sich sicher über eure eigenen Ideen, Schilder, Plakate und Transpis freut

…und wir zählen mal darauf, dass noch weitere Veranstaltungen dazu kommen und es immer und immer wieder gelingen wird, in Dresden starken Protest auf die Beine zu stellen.

  1. https://twitter.com/durchgezaehlt/status/823591111163789312 []
  2. https://www.facebook.com/what.stura.tud/posts/1020691658037493  []
  3. https://twitter.com/Kaltlandreisen/status/823601039295254528  []
  4.  https://twitter.com/streetcoverage/status/823601789975064576  []
  5. http://www.tagesspiegel.de/politik/sachsen-schneeball-alarm-dresden-gaengelt-proteste-gegen-pegida/19290344.html  []
  6. https://www.facebook.com/Kaltlandreisen/posts/1615548175188661  []
  7. https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1851830191759698&id=1735075700101815  []

Dresden, Demo für eine offene Gesellschaft

Am 23. Januar marschiert PEGIDA wieder in Dresden auf.

Dagegen will unter anderem die Gruppe What – StuRa TUD eine Demo organisieren, die auch durch unsere Freund*innen der Gruppe NOPE. unterstützt wird.

What – StuRa TUD:

Die Studentische Gruppe möchte etwas tun gegen platte Vorurteile, plumpe Menschenfeindlichkeit und hässlicher Rassismus die unsere Gesellschaft immer mehr prägen.

Weiter ruft Herz statt Hetze  gemeinsam mit Nationalismus raus aus den Köpfen und Erhebet eure Herzen zu mehreren Aktionen auf.

Hier sind alle Veranstaltungen im Überblick:

Erhebet eure Herzen:
Gemeinsame Kundgebung von Nationalismus raus aus den Köpfen und der Besucher des Friedensgebets:
Nationalismus raus aus den Köpfen:

PEGIDA wird vermutlich ab 18:30 Uhr auf dem Neumarkt die übliche Hetze verbreiten.

Dresden: Same shit, different year! #NoPegida

Das neue Jahr beginnt, die alte Scheisze geht weiter: Am Montag will der Hassverein PEGIDA erneut in Dresden aufmarschieren. Engagierte Dresdner*innen rufen glücklicherweise wie immer zum Protest auf.

Ihr habt zwei Möglichkeiten, den Neofaschist*innen euren deutlichen Widerspruch entgegenzustellen:

Same shit, different year: fight racism!
Demonstration startet um 18 :00 Uhr am Theaterplatz und zieht durch die Stadt – gegen den rassistischen Normalzustand, der angesichts des Racial Profiling in der Silvesternacht und mehrerere Naziangriffe in den vergangenen Wochen nicht nur bei PEGIDA erreicht scheint.

Nationalismus widersprechen, Meinung kundtun!
Die Kundgebung bietet ab 18:30 Uhr am Rande des Altmarkts (vor Bäckerei Dreißig) die Möglichkeit, in Hör- und Sichtweite zu PEGIDA zu protestieren.

Wie immer gibt’s außerdem die Möglichkeit, selbst aktiv und kreativ in den Straßen Dresdens unterwegs zu sein.

Passt auf euch auf, seid solidarisch und entschlossen!

Warum ihr das alles nicht von NOPE. erfahrt? Die Seite wurde von Facebook gesperrt – ein Unding, wie wir finden. Dass Facebook mit netten Gemeinschaftsstandards und der Erfüllung sämtlichen Harmoniebedarfs in süßen Freundschaftsvideos post, nebenbei aber Faschist*innen auf mehreren Profilen munter hetzen, pöbeln und bedrohen lässt und den Kommunikationskanal einer real bedeutsamen antifaschistischen Initiative einfach mal sperrt, ist schlicht zum Kotzen.

Wir wünschen unseren Freund*innen, dass ihre Seite schnell wieder zu ihnen zurück kommt .

Auf Twitter findet ihr sie aber nach wie vor:
https://twitter.com/NOPE_DD
Hashtag für Montag ist #DD0901
Weitere Infos findet ihr bei AK der BerufsdemonstrantInnen der BRD GmbH und DD Versammlungsbehörde #watch.

Kaufen, Saufen, Fressen, die Pogrome schon vergessen?! #DD0512

Die Gruppe NOPE.  und die Gruppe Nationalismus raus aus den Köpfen ruften am 5.Dezember auf sich der Bachmannschen Gefolgschaft entgegenzustellen:

NOPE.: „Kaufen, Saufen, Fressen,die Pogrome schon vergessen?!“

Nationalismus raus aus den Köpfen: „Zeig Nationalisten deine Meinung“